Öffentlich-Gefördert
Europäischen Kommission
Förderprogramm
In Bearbeitung
Veröffentlicht
Horizont 2020
Projekt Website
https://hyperride.eu

HYPERRIDE

Dr.-Ing. Jingxin Hu
Leiter der Forschungsprojekte
Öffentlich-Gefördert
Europäischen Kommission
Förderprogramm
In Bearbeitung
Veröffentlicht
Horizont 2020
Projekt Website
https://hyperride.eu

HYPERRIDE - Interview with Dr.-Ing. Jingxin Hu:

Projektbeschreibung

HYPERRIDE (LC-SC3-ES-10-2020 - DC - AC-DC hybrid grid for a modular, resilient and high RES share grid development) ist ein durch die EU gefördertes Projekt, das im Rahmen der Ausschreibung „Horizont 2020“ der Europäischen Kommission gefördert wird. Die Laufzeit des Projekts beträgt 4 Jahre und wird dem Bereich Innovation zugeordnet. Dem Projekt steht insgesamt ein Budget von rund 7 Millionen Euro zur Verfügung.

Das HYPERRIDE-Konsortium besteht aus 10 Partnern aus 6 Ländern: Schweden, Deutschland, Tschechische Republik, Schweiz, Italien und Österreich. Es besteht aus einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Industrie und Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, die das notwendige Fachwissen für die Einführung und Integration von HYPERRIDE bereitstellen.

Motivation:

Das Projekt HYPERRIDE wird zur praktischen Umsetzung von Gleichstrom- und hybriden Wechselstrom-Gleichstrom-Netzen beitragen, indem es Lösungen zur Überwindung von Hindernissen für eine erfolgreiche Einführung neuer Infrastrukturkonzepte in ganz Europa identifiziert und bereitstellt.

Im Projekt werden Konzepten und Lösungen für Cybersicherheit und Fehlererkennung entwickelt. Mit Demonstrationsstandorten in drei Ländern (Deutschland, Schweiz und Italien) wird das Projekt die betrachteten Technologien in einem breiten Spektrum von Anwendungsfällen demonstrieren.

Die Vorteile der Lösungen im Vergleich zu konventionellen Wechselstromnetzen, insbesondere im Hinblick auf die Integration erneuerbarer Energiequellen, werden evaluiert und neue Geschäftsmodelle für die im Rahmen des Projekts entwickelten Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen entwickelt.

Ziele:

  • Planung, Betrieb und Automatisierung
  • Effektiver Wissenstransfer
  • Ermöglichende Technologien
  • Störungsmanagement und Cybersecurity
  • Demonstration
  • Effektive Geschäftsmodelle

Lösungswege:

Ausgehend von der Definition der wichtigsten Anwendungsbereiche für Gleichstromnetze wird es die zugrundeliegenden Technologien auf verschiedenen Ebenen spezifizieren und Richtlinien für die Netzplanung und den Netzbetrieb entwickeln.

Schlüsseltechnologien für den Schutz von Gleichstromnetzen (Gleichstrom-Leistungsschalter) und die Netzautomatisierung (Gleichstromsensoren) werden weiterentwickelt, Automatisierungsalgorithmen erstellt, in einer Testplattform validiert und in Richtung Demonstration übertragen.

Potenzielle Anwendungsfälle:

  • Lokale Microgrids
  • Netzverstärkung zur Überwindung von Engpässen
  • Kopplung von AC-Netzabschnitten
  • Integration von erneuerbaren Energien in DC-Netze

Ähnliche Projekte

Forschungscampus
FEN Aachen

2013

wurde die Flexible Elektrische Netze FEN GmbH gegründet.

993m²

Bürofläche stehen unseren Mitarbeitern und Partnern im Think Tank zur Verfügung.

190

Wissenschaftliche und nicht wissenschaftlicher Mitarbeiter/innen.

Gestaltung der Zukunft durch Forschung

Der Forschungscampus FEN wird u.a. von der gleichnamigen Förderinitiative „Forschungscampus – öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt.

  • 7 Projekte
    Öffentlich geförderte Projekte
  • 16 Projekte
    Weitere Projekte
  • 29 Partner
    Partner